Facebook lebt von der maximalen Transparenz

FacebookHeiße Diskussionen begleiten die aktuelle Ausgabe des Spiegel mit dem Titelthema “Facebook & Co- Die Unersättlichen: Millarden-Geschäfte mit privaten Daten”. Ein weiterer Spiegel-Artikel zeigt auf, warum deutsche Politiker wie Frau Aigner und Herr De Maizière mit Ihrer Forderung nach einem Radiergummi fürs Internet scheitern müssen. Aus aktuellem Anlass greifen wir die Diskussion um Facebook auf, um aus der Perspektive von SicherDeinWeb einige grundsätzliche Punkte zu betonen.

Facebook zwingt Nutzer zur Ehrlichkeit

Das Facebook-Geschäftsmodell basiert auf der maximalen Nutzertransparenz. Es ist Bestandteil der allgemeinen Nutzungsbedingungen, dass sich Personen auf Facebook mit Ihrem Klarnamen und ihrem echten Geburtsdatum anmelden. Sie wollen die echten Menschen mit ihren echten Daten, um diese voll wirtschaftlich nutzen (Werbung) zu können. Es ist kein Geheimnis und doch muss man es immer wieder klar ausdrücken: Facebook zwingt seine Nutzer zur Ehrlichkeit, wie es die ZEIT gut auf den Punkt gebracht hat.

Verknüpfte Daten sind brisant

Wirklich brisant wird es aber vor allem, wenn mehrerer persönliche Daten zu einem Gesamtprofil verknüpft werden, wie kürzlich ein Artikel C’t eindrucksvoll gezeigt hat. Die generellen offenen Datenschutzeinstellungen bei Facebook, die maximale Transparenz, vereinfachen solche eine Verknüpfung.

Unser zentrale Kritik an Facebook

Unsere zentrale Kritik an Facebook lautet daher auch, dass das Unternehmen grundsätzlich eine Opt-out und nicht eine Opt-in Strategie verfolgt. Opt-Out bedeutet, dass alle Datenschutzeinstellungen grundsätzlich ausgeschaltet “out” sind. Die Nutzer müssen Sie erst aktiv einschalten. Der große Erfolg auf dem weltweiten Werbemarkt ist durch genau diese Strategie möglich geworden. Facebook nutzt die Unwissenheit, Gleichgültigkeit und Trägheit vieler Menschen aus, um sie für ihre gigantische Wertschöpfungskette zu nutzen.

Wir werden auf diesem Blog regelmäßig über Datenschutz im Internet und insbesondere bei Facebook schreiben und interessanten Diskussionspartner einladen. Hier können Sie sich einfach und problemlos per RSS-Feed über jeden Blogpost informieren lassen.

Autor: Florian Borns

Weitere Linktipps: http://www.delicious.com/medienpaedagoge/Datenschutz

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>