Kindersicherungssoftware – Kostenlos- oder Lizenz-Variante?

©SicherDeinWeb Gregory Grund mit Eltern

©SicherDeinWeb Gregory Grund mit Eltern

Eltern und Pädagogen stehen bei der Frage der Nutzung von Kindersicherungssoftware vor der Frage, ob sie eine Kostenlos- oder Lizenzvariante wählen. Worin bestehen die Unterschiede im Leistungsangebot? In diesem Beitrag möchten wir auf die Vorteile von Bezahlsoftware hinweisen. SicherDeinWeb sprach mit Dierk Salfeld, Geschäftsführer der „Kindersicherungssoftware 2011“ über die Mehrwerte von Bezahlsoftware für Eltern, Datenschutz der Kunden und individuelle TAN Systeme.

Seit wann gibt es ihre Software und wie regelmäßig erhält sie ein Update?

Die ersten Versionen reichen zurück bis ins Jahr 1997, dort noch für Windows 95 und Windows 98. Wir waren in Deutschland eine der ersten, die dieses Thema aufgegriffen haben. Updates für Internet Blacklists etc. laufen täglich, Programm-Updates nach Bedarf. Updates sind bei jedem Kauf für mindestens 24 Monate gratis.

Was kann Kindersicherung 2011 von Salfeld besser, als die integrierte kostenfreie Kindersicherung bei Windows 7 oder MACBookPro?

Unsere Kindersicherung orientiert sich sehr stark an den Wünschen der Nutzer. Alle Features, die Win7 nicht hat, aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Nur drei Beispiele: Nutzungsberichte per E-Mail, Komplette Fernsteurung über das Internet und auch für Administratoren-Konten, integrierte (automatisch aktualisierende) Blacklist für unerwünschte URLs.

Salfeld Kiindersicherung 2011 (Quelle: www.salfeld.de)

Salfeld Kiindersicherung 2011 (Quelle: www.salfeld.de)

Wie sieht es mit dem Datenschutz der Kunden aus? Werden Internetseiten von Kunden zu ihrer Datenbank übertragen?

Nur bei aktivierter Internet-Fernsteuerung (die für den Betrieb der Kindersicherung NICHT notwendig ist), werden Daten übertragen. Es werden jedoch keinerlei personenbezogene Daten gespeichert. Jeder Kunde kann auch seinen Login-Namen frei wählen. So gewährleisten wir die Anonymität unserer Kunden.

Das TAN System ihrer Kindersicherungssoftware ist praktisch. Eltern können damit ihren Kindern weitere „Gutscheine für Internetzeiten“ z.B. für die Ferien oder das Wochenende vergeben. Warum gibt es keine individuellen TANS für unterschiedliche Standardnutzer (Kinder)?

Weil das sehr zu Lasten der einfachen Bedienbarkeit, der sogenannten „Usablility“ gehen würde. Stichwort: Welche TAN war jetzt für welches Kind? Warum funktioniert diese TAN nicht etc…

Wie häufig ist der Update Turnus ihrer Datenbank. Kann der Kunde das individuell einstellen? Woher erhalten Sie ihre Informationen?

Ich nehme an, Sie meinen die Blacklist für unerwünschte Internetseiten sowie unerwünschte Programme. Diese Inhalte beziehen wir aus den verschiedensten Quellen. User-Feedback, durch Zukauf und durch eigene Recherche. Updates hierfür laufen täglich.

Wie und wo können Kunden sich mit Fragen an sie wenden und wie schnell werden diese beantwortet?

Wir bieten Support über E-Mail und das Kontaktformular unserer Webseite www.salfeld.de. Anfragen werden im Regelfall binnen maximal 48 Stunden beantwortet.

Herr Salfeld, vielen Dank für das Interview .

Das E-Mail Interview führte Florian Borns

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Interview einen ersten wichtigen Überblick zu den Unterschieden von kostenloser und Lizenz-Variante bei einer Kindersicherungssoftware geben.

Grundlagen zu Kindersicherungssoftware können sie hier nachlesen.
 5 Argumente von Eltern für eine Kindersicherung
Videointerview mit einer Teilnehmerin des Workshops
Interview & Tipps für Eltern zu Kindersicherung von Prof. Dr. Aufenanger

Grundlagen Videos zu Internetfiltern, Fernsteuerung und die integrierte Whitelist von Frag Finn finden sie hier

 

Zum Hintergrund des Interviews:

 

Seit Dezember 2010 arbeiten wir in der Workshop-Reihe „Kindersicherung- so mache ich meinen Familiencomputer fit“ mit der Kindersicherungsoftware 2011. Die Software wird von der Salfeld Computer GmbH für Windows PCs entwickelt und vertrieben. Nach 5 Workshops und 100 teilnehmenden Eltern stellten wir Herrn Salfeld einige Fragen.

SicherDeinWeb steht mit der Salfeld Computer Gmbh in keinerlei wirtschaftlichen Zusammenhang. Herr Salfeld stellte den Eltern für die Workshops eine 30-Tage-Test Version zur Verfügung.

In den nächsten Wochen werden wir die Vorteile und Leistungen von kostenloser Kindersicherungssoftware vorstellen.

Wenn Sie Interesse an weiteren Blogbeiträgen oder unserem Newsletter haben, dann tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kindersicherung, Video-Tutorials veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.