Themen

Wir beraten Eltern, Pädagogen, Multiplikatoren, Senioren, Jugendliche und Unternehmen. Wir bereiten die Themen für die unterschiedlichen Zielgruppen praxisnah und handlungsorientiert auf. Viele Inhalte der hier aufgeführten Themen sind gut miteinander kombinierbar.

Medienerziehung heute – Eltern machen Ihren Familiencomputer kindgerecht

Einsatz von Kindersicherungsssoftware und seine Bedeutung in der familiären Medienerziehung. Überblick über die Steuerung von Computer- und Internetzeiten, lokale Filterung von gewünschten und unerwünschten Webseiten, Passwortsicherheit und Benutzerkonten. Anregungen für Gespräche und Partnerschaften mit dem Kind im Zuge der Medienerziehung.
Zielgruppe: Eltern von Kindern (5-16 Jahren)

Cybermobbing – Herausforderung für den Sozialraum Schule

Sozialverhalten in Onlineräumen unterliegt anderen Regeln als im Klassenraum. Frühzeitige Prävention kann rund um diese Fragen umgesetzt werden:
Was ist Cybermobbing? Was ist das besondere an digitaler Kommunikation? Was können „Opfer“ und „Täter“ tun und wie kann ein soziales Miteinander in der digitalen Welt gelingen? Wie unterscheide ich Beleidigungen von Mobbing? Welche Strategien helfen mir, um Mobbing zu vermeiden bzw. als Zuschauer angemessen zu reagieren? Welche Rolle spielen Privatsphäreneinstellungen in sozialen Netzwerken? Welche weiteren Experten können in konkreten Mobbingsituationen helfen?
Zielgruppe: Jugendliche (5-13. Klasse), Eltern, Pädagogen, Multiplikatoren

Computer, Sicherheit und ich
Virenschutz, Firewalls, Passwörter, Surfverhalten, Backups, Virenschutz und Cloud Computing. Was ist die richtige Software für mich und wie setze ich sie richtig ein? Was kann ich tun, wenn ich Betroffener bin? Wie sieht ein sicheres Passwort aus und wie kann ich Passwörter einfach verwalten?
Zielgruppe: Eltern, Jugendliche

SocialMedia-Guidelines für Schulen und Unternehmen
Für den bewussten Umgang mit dem Internet braucht es in Schulen und in Unternehmen gemeinsam vereinbarte Regeln. Wir erarbeiten mit den Teilnehmern gemeinsame Richtlinien (Guidelines). So werden Schüler und Mitarbeiter im richtigen Umgang mit den Sozialen Medien gestärkt.
Zielgruppe: Jugendliche, Pädagogen, Multiplikatoren, Unternehmen

Facebook, mein Job und ich – Online Reputation Management

Für Schüler und Jugendliche ist der persönliche „Ruf“ im Internet, die Reputation, im Hinblick auf ihre Karriereplanung von großer Bedeutung. Denn: Arbeitgeber „googeln“ vermehrt ihre Bewerber. Wie funktioniert ein privates Online Reputation Management? Welche Strategien helfen mir, meine Onlineidentität und meine Reputation zu beeinflussen?
Zielgruppe: Jugendliche (7-10.Klasse), Multiplikatoren

Facebook, meine Freunde und ich
Selbstdatenschutz – Wie kann ich meine persönliche Daten im Internet schützen?
Persönlichkeitsrecht – Wie wahre ich mein Persönlichkeitsrecht und das anderer Personen?
Soziale Netzwerk-StrategienWelche Facebookstrategie passt zu mir?
Zielgruppe: Jugendliche (5-10 Klasse), Eltern, Pädagogen, Multiplikatoren

Facebook, meine Schüler und ich – Soziale Netze im Schulalltag
Soziale Netzwerke wie Facebook sind Lebenswirklichkeit für Jugendliche. Rund um das Thema entstehen auch für Lehrer viele Fragen:
Wie funktioniert Facebook? Welche nützliche Funktionen gibt es? Wie kann ich das Nähe-Distanz-Verhältnis online gestalten? Welche Regeln gibt es für die Nutzung als Lehrer? Wie ist es um den Datenschutz bestellt? Ist eine Lernplattform wie Moodle die bessere Alternative?
Diese Fragen werden im Kollegium individuell erörtert, mit dem Ziel konkrete Empfehlungen zu erarbeiten, ob und wie soziale Netze in den Schulalltag integriert werden können.
Zielgruppe: Lehrer

Datenschutz in der digitalen Welt
Online Banking, Soziale Netzwerke, Einkaufen im Internet, Paybackkarten, personalisierte Werbung. Warum sind persönliche Daten zur neuen Währung im Internet geworden? Wie schütze ich meine privaten Daten? Worauf muss ich achten? Welche Nutzungsstrategie für meine privaten Daten passt zu mir?
Zielgruppe: Eltern, Pädagogen, Multiplikatoren, Jugendliche, Unternehmen

Twitter, Facebook, YouTube & Co – Was ist Web 2.0?

In dieser Grundlagenschulung zeigen wir Ihnen die Besonderheiten des Mit-Mach-Internets, des sogenannten Web 2.0 im Vergleich zum Web 1.0 auf. Brauche ich jetzt auch eine Facebookseite? Wie kann ich Jugendliche und Eltern im Web 2.0 erreichen? Auf Wunsch geben wir Ihnen Handlungsempfehlungen und Kostenschätzungen für den künfitgen Auftritt im Web 2.0.
Zielgruppe: Pädagogen, Multiplikatoren

Rechtsfragen im Web 2.0
Musik & Videodownloads, Filesharing, der „richtige“ Umgang mit Abmahnungen, „Richtiges Zitieren“. Das Mit-Mach-Internet (Web 2.0) bietet viele Chancen- wirft aber auch viele Fragen auf. Darf ich z.B. Musikvideos aus YouTube nur anhören oder ist es auch legal sie herunterzuladen. Wie funktioniert das Recht auf Privatkopie? Worauf sollten Lehrkräfte achten, wenn sie Internet-Medien einsetzen?
Zielgruppe: Eltern, Pädagogen, Multiplikatoren, Jugendliche (5-10.Klasse), Unternehmen

Kommen Sie auf uns zu!

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot!

Hier können Sie Kontakt aufnehmen und eine E-Mail an uns senden.