Zielgruppen

Eltern:
Wir machen Eltern fit für den bewussten Umgang mit dem Internet. Neben technischem Anwenderwissen (Facebook, Kindersicherungssoftware, Passwortsicherheit, die richtige Software für private Computer-Sicherheit…) vermitteln wir auch konkrete Strategien für die Medienerziehung. Wir helfen Eltern ihre Wissenslücken zu schließen und auf Augenhöhe mit ihren Kindern zu kommunizieren. Aus unserer Sicht sind Eltern der besten Jugendmedienschutz. Deshalb arbeiten wir mit diversen Trägern zusammen, die Qualifizierung und Weiterbildung für Eltern anbieten.

Lehrer, Pädagogen, Multiplikatoren:
Der Einsatz des Internets in der Schule und in Jugendeinrichtungen gehört mittlerweile zum Alltag. Wir sensibilisieren und beraten Lehrer, Pädagogen und Multiplikatoren beim bewussten und sicheren Einsatz der digitalen Medien. Wir entwickeln mit Ihnen Nutzungssrategien und bilden sie zu Mediencoaches weiter. Gerne unterstützen wir auch im Rahmen eines pädagogischen Tages oder einer Projektwoche mit unserem Know How.
Eine Handyordnung für die Schule oder die allgemeine Sensibilisierung für die Themen Datenschutz, Cybermobbing, Privatsphäre und Urheberrechte in sozialen Netzwerken können hier mögliche Themen sein. Je nach Wissensstand und Bedürfnis entwickeln wir ein individuelles Programm für sie.

Senioren (50+):
Immer mehr Menschen über 50 Jahre sind online (ARD/ ZDF Onlinestudie 2011). Sie sind motiviert, das Internet für ihre Interessen zu nutzen. Sei es als Informationsquelle (Biografisches Schreiben /Stammbaum, Musik, Filme, historische Aufnahmen von Orten, Google Street View), zur Vernetzung und Pflege sozialer Kontakte (Mail, Chat, Videotelefonie wie Skype, Facebook, gesellschaftliche & politische Partizipation) oder um eigenes Wissen weiterzugeben (aktive Teilnahme in Internetforen oder Gemeinschaften). Wir bieten speziell für die Zielgruppe aufbereitete Angebote, um den Einstieg in das Internet zu erleichtern und das Wissen zu vertiefen. Auch hier gilt: Der bewusste und produktive Umgang mit dem Internet steht hierbei für uns im Zentrum.

Kinder und Jugendliche:
Die neuen Medien gehören für Kinder und Jugendliche zum Alltag. Das Tauschen von von urheberrechtlich geschützten Videos, Fotos, Texten & Musik macht Spaß, wirft aber auch viele rechtliche Fragen auf. Wir zeigen sichere Strategien für die Mediennutzung, den Selbstdatenschutz und für das Nutzungsverhalten in sozialen Netzwerken auf und reflektieren die Möglichkeiten.
Für Schüler und Jugendliche, die vor einer Bewerbung stehen, bieten wir Tipps und Hinweise für ein persönliches Online Reputation Management an. Neben einem Klassenbesuch arbeiten wir im Rahmen einer Projektwoche oder eines Workshops mit Kindern und Jugendlichen zusammen.

Unternehmen und Ihre Mitarbeiter:
Social Media Guidelines sind für Unternehmen ein nützliches Instrument, um sich mit ihren Mitarbeitern über den Einsatz des Internets und der sozialen Medien zu verständigen. Wir geben ihnen praxisnahe Tipps für die Entwicklung und Implementierung solcher Richtlinien.
Im Rahmen von Mitarbeiterqualifizierung bieten wir mit den Themen „Datenschutz in der digitalen Welt“ und „Rechtsfragen im Web 2.0“ Möglichkeiten an, sich fortzubilden. Die Fortbildung kann als Webinar oder Präsenzveranstaltung einen Beitrag zur Corporate Responsibility Strategie des Unternehmens leisten.